Gleitschleifen

Gleitschleifen

Gleitschleifen und Entgratungsarbeiten
Unsere Firma Kreutz & Mock GmbH hat sich neben der Herstellung von Drahtbiegeteilen auch auf den Bereich der nachträglichen Oberflächenbearbeitung, konkret auf das Gleitschleifen (umgangs-sprachlich oft auch Trowalisieren genannt) und das Entgraten von Stanz-, Laser-, Fräs-, Dreh- und Biegeteilen spezialisiert.

Wir können Ihnen verschiedene Verfahren zur Erreichung definierter Oberflächen und Kanten an Ihrem Werkstück anbieten. Losgrößen vom Einzelteil bis zur Großserie sind durch den Einsatz entsprechender Maschinenkonzepte realisierbar. Nachgelagerte Prozesse wie Kommissionieren und Verpacken etc. führen wir ebenfalls gerne für Sie durch.

Was ist Gleitschleifen?
Das Gleitschleifen ist ein trennendes Verfahren zur Oberflächenbearbeitung von vorrangig metallischen Werkstücken. Die zu bearbeitenden Werkstücke werden zusammen mit Schleifkörpern (sogenannten Chips) und meist einem Zusatzmittel in wässriger Lösung (Compound genannt) als Schüttgut in einen Behälter gegeben. Durch eine oszillierende oder rotierende Bewegung des Arbeitsbehälters entsteht eine Relativbewegung zwischen Werkstück und Schleifkörper, die einen Materialabtrag am Werkstück, insbesondere an dessen Kanten, hervorruft. Das Oberflächenbild der Werkstücke, die Rauigkeit, der Materialabtrag und die Entgratleistung lassen sich durch die Kombination von Bearbeitungsdauer, -intensität eingesetzten Maschinen und Werkzeuge (Schleifkörper und Compound) unterschiedlich variieren.

Das Gleitschleifen selbst ist in der DIN 8589 festgehalten und wird dort Gleitspanen genannt, da nicht
immer ein Schleifprozess, sondern verfahrensabhängig auch ein Läppen oder Polieren stattfindet.

Durch Gleitschleifen können folgende Bearbeitungsziele erreicht werden:

  • Entgraten, Kantenverrundungen
  • Glänzen, Glätten, Polieren
  • Reinigen
  • Schleifen
  • Entfetten, Entölen

Welche Werkstoffe / Materialien lassen sich mit der Gleitschleiftechnologie bearbeiten?
Bei den zu bearbeitenden Werkstoffen sind beim Gleitschleifen fast keine Grenzen gesetzt, da das Zusammenspiel aus Verarbeitungsanlage, Bearbeitungstechnologie, Art und Größe der Schleifkörper sowie des eingesetzten Compounds sehr flexibel auf Werkstück und Werkstoff anzupassen ist.